Aktuelles

Im November kein Training in Gruppen

Leider ist es vom 02.11.2020 bis einschließlich 30.11.2020 wegen der aktuellen Corona-Verordnung nicht erlaub, Training in Gruppen abzuhalten.
Das bedeutet, dass die Welpengruppe, die Gruppenstunden, Spürnase, Agility, Mantrailing und Longieren nicht stattfinden kann.

Einzeltraining ist möglich! 🙂 Sprecht mich wegen eines Termin an.

Ich werde auch online-Training anbieten. Infos dazu folgen noch.

Bleibt gesund und passt gut auf euch auf. Bei Fragen meldet euch gerne bei mir!
————————————————————————–
Wegen der ZOS-Workshops am 01.11.2020 fallen sowohl die Welpengruppe als auch die Gruppenstunde aus.

Die Welpengruppe wird auf Samstag den 31.10.2020 vorverlegt und beginnt um 10:30 Uhr

—————————————————————————
ZOS-Workshops am 01.11.2020ausgebucht – nur noch passive Teilnahme möglich

ZOS® – Workshop – Anfänger
Sonntag 01.11.2020 von 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr
In diesem Workshop geht es um das „Anclickern“, die allerersten Schritte beim ZOS.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

ZOS® – Workshop
Sonntag 01.11.2020 von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Dieser Workshop ist für alle Teams gedacht, die schon etwas Erfahrung im ZOS mitbringen.
Vielleicht haben sich kleine Fehler eingeschlichen, das Team hat Lust auf „neuen Input“ oder einfach Freude am ZOS? – Hier seid ihr genau richtig.

Preise:
Preis je aktiver Teilnehmer mit einem Hund: 65 €
Preis je passiver Teilnehmer (ohne Hund): 45 €

Die ZielObjektSuche ZOS® ist eine spezialisierte Form der Nasenarbeit.
Der Hund lernt kleine bis kleinste Gegenstände (z.B. Feuerzeug, Kugelschreiber oder sogar Büroklammern), auf die er zuvor konditioniert wurde, mit der Nase zu lokalisieren.
Angezeigt werden die aufgefundenen Gegenstände, indem der Hund sich in direkter Nähe des Gegenstandes ablegt und mit der Nasenspitze den genauen Fundort anzeigt.
Geeignet ist die ZOS® für nahezu alle Hunde vom Welpen bis zum Senior, sogar für gehandicapte Hunde.
Die ZOS® kann je nach Zielsetzung sowohl als reine Auslastung für Familienhunde, als auch als Wettkampfsportart betrieben werden.
ZOS® beansprucht den gesamten Organismus, sowohl körperlich als auch geistig. Der Hund ist nach getaner Arbeit nicht nur erschöpft, sondern auch zufrieden, weil er wirklich was geleistet hat.
Dabei brauchen Sie keinen speziellen Übungsraum oder aufwändiges Zubehör. Sie verstecken den Suchgegenstand beim Spaziergang in einem Holzstapel, im Wohnzimmer unter dem Sofa, im Keller unter der Getränkekiste, oder, oder, oder… Da der Hund lernt, den Suchgegenstand durch passives Verweisen (eine ruhige Ablage am Gegenstand) anzuzeigen, wird nichts beschädigt.

Folgendes bitte mitbringen:
• ganz, ganz viele, kleine, feuchte Futterstückchen, die der Hund schnell schlucken kann,
• einen Gegenstand, den der Hund suchen lernen soll (z.B. Wäscheklammer, Kugelschreiber, Feuerzeug, Verschluss von Gefrierbeuteln o.ä.) in einem kleinen Behälter,
• Clicker

Veranstaltungsort: Latrop 45, 57392 Schmallenberg

Über die Referentin: Mareike Grosch, ZOS®-Lizenztrainerin Sport Level 1 + 2, geprüfte Leistungsrichterin für ZOS®-Wettkämpfe, https://www.nasensport.de

——————————————————————
Termine im Oktober

Spürnase
Montag 12.10.2020 um 18:00 Uhr
Montag 26.10.2020 um 18:00 Uhr
—————————————————————
Neuer Kurs startet: Körpersprachliches Longieren – ausgebucht!

Termine:
Mittwoch 07.10.2020 16:00 Uhr – 18:00 Uhr (Doppelstunde)
Mittwoch 14.10.2020 16:00 Uhr – 17:00 Uhr
Mittwoch 21.10.2020 16:00 Uhr – 17:00 Uhr
Mittwoch 28.10.2020 16:00 Uhr – 17:00 Uhr
Mittwoch 04.11.2020 16:00 Uhr – 17:00 Uhr

Die Stunden bauen aufeinander auf, der Kurs ist nur als Ganzes zu buchen.
Preis: 95 Euro

Inhalt:
Mensch und Hund befinden sich „im Gespräch“.
Der Hund ist anfangs an einer ca. 2 Meter langen Leine, später ohne Leine und umrundet einen, später zwei Kreise.
Von großer Bedeutung ist es, dass der Mensch sich seiner Körperhaltung/Körpersprache und seiner Blicke bewusst wird, diese ganz klar einsetzt und der Hund immer deutlicher seinen Menschen lesen kann. Der Hund wird dann allein über die Körperhaltung/-bewegung und die Blicke des Menschen gelenkt.
„Du bist gemeint und wir gehen gemeinsam dorthin“ (Sami El Ayachi)
Für den Menschen ist es häufig sehr ungewohnt, seinen Körper bewusst und klar zu bewegen, die Erfahrung, dass der Hund aber entsprechend reagiert und (anfängt) sich am Menschen (zu) orientiert(en), ist großartig.
Lassen Sie sich auf die Faszination ein und Ihr Hund wird Sie mit anderen Augen wahrnehmen. Auch im Alltag wird sich das körpersprachliche Longieren bemerkbar machen. Die Ansprechbarkeit des Hundes und seine Aufmerksamkeit, an locker Leine laufen, den Hund durch schwierige Situationen führen – all das kann sich zum Positiven verändern.

Der Mensch lernt u.a.:
seinen Körper bewusster zu bewegen,
die Wirkung seiner Körpersprache auf den Hund zu verstehen,
seine Körpersprache zur Kommunikation mit dem Hund zu nutzen,
seine Blicke richtig einzusetzen,
über Blicke und Schulterstellungen Laufrichtungen vorzugeben,
die Kommunikation und Verbundenheit zum Hund zu verbessern,
seinen Hund durch die menschliche Körpersprache zu leiten,
dem Hund Grenzen und etwaige Tabuzonen zu erklären und
die Körpersprache des Hundes zu erkennen, zu verstehen und zu nutzen.

Der Hund lernt u.a.:
den Menschen und seine Körpersprache zu verstehen,
auf seinen Menschen und dessen Körpersprache zu achten,
dem Menschen zu vertrauen,
die Bindung zum Menschen zuzulassen,
sich vom Menschen leiten zu lassen und
Grenzen und etwaige Tabuzonen zu erkennen und zu akzeptieren.

—————————————————————

Mantrailing

Die Termine und Treffpunkte zum Mantrailing finden Sie hier:

http://mantrailing-sauerland.de/termine